RatSWD @ RSSfeed

Sprachen

  • English
  • Deutsch

Arbeitsgruppe Forschungsethik

Die Arbeitsgruppe (AG) des RatSWD verfolgte das Ziel eine fachweite und fächerübergreifende Verständigung über forschungsethische Grundsätze und Prüfverfahren in den deutschsprachigen Sozial- und Wirtschaftswissenschaften anzustoßen. Hierfür hat sie Empfehlungen zur Herausbildung einer neuen Infrastruktur, die lokale Ethikkommissionen in ein stimmiges Gesamtkonzept forschungsethischer Reflexionskompetenz einbettet und dabei ressourcensparend an bereits bestehende Strukturen und Kodizes sowie an internationale Entwicklungen anknüpft, erarbeitet.

Status: Die AG hat ihre Arbeit erfolgreich beendet.
 

Vorsitzende:

  • Prof. Dr. Gert G. Wagner
    Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), Mitglied des RatSWD

Weitere Mitglieder:

  • Stefan Bender
    Deutsche Bundesbank, Stellv. Vorsitzender RatSWD
  • Prof. Dr. Lisa V. Bruttel
    Universität Potsdam
  • Lea Eilers
    Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung
  • Dr. Jan Goebel
    Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin)
  • Prof. Dr. Steffen Huck
    Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), University College London
  • Dr. Cornelia Lange
    Robert Koch-Institut (RKI), Mitglied des RatSWD
  • Prof. Dr. Notburga Ott
    Ruhr-Universität Bochum
  • Prof. Regina T. Riphahn, Ph.D.
    Friedrich-Alexander University Erlangen-Nürnberg, Vorsitzende RatSWD
  • Prof. Dr. Dr. Daniel Strech
    CELLS - Center for Ethics and Law in the Life Sciences, Hannover
  • Prof. Dr. Jörg Strübing
    Eberhard Karls Universität Tübingen, Mitglied des RatSWD
  • Prof. Dr. Hella von Unger
    Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)
  • PD Dr. Erich Weichselgartner
    Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID)

Gäste:

  • Dana Buyx
    Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
  • Dr. Eckard Kämper
    Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Bertram Raum
  • Laurie Silverberg
    Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)